NO MORE

NoMore TheEnd cover web

Album: The End Of The World
Label: rent a dog
Vertrieb: AL!VE
VÖ: 24. Oktober 2020
 

Tracklisting:

A1. Summer Wine (Lee Hazlewood)

A2. Venus In Furs (Lou Reed)

A3. The End Of The World (Arthur Kent/Sylvia Dee)

 

B1. Ice Age (Ian Curtis/Peter Hook/Bernard Sumner/Stephen Morris)

B2. Eisengrau (Anja Huwe/Fiona Sangster/Manuela Rickers/Wolfgang Ellerbrock)

B3. My Death (Jacques Brel/Mort Shuman/Eric Blau)

 

Was macht man in diesen Zeiten? Zum Beispiel: Aufräumen - den Kopf - den Keller.
Genau dabei finden NO MORE eine alte Demo-Kassette aus dem Jahr 1987 mit einer Cover-Version von „Summer Wine“, bislang die einzige Aufnahme bei der Andy Schwarz und Tina Sanudakura im Duett singen.


Das Vintage-Feel spricht die beiden sofort an und einige Overdubs später haben sie sich schon auf die Reise gemacht.


Anja Huwe von Xmal Deutschland schickt ihnen eine alte „Eisengrau“ Demoaufnahme als Inspiration. NO MORE spielen den Song neu ein, verfremden ihn auf ungewohnte Weise. Ihre Interpretation von Skeeter Davis‘ 1962er „The End Of The World“ könnte auch aus einem David Lynch Film stammen. Mit „Ice Age“ covern sie zum ersten Mal einen Joy Division/Warsaw-Song, während „Venus In Furs“ schon seit den 80ern fester Bestandteil im Live-Programm ist.


Und weil man schon dabei ist, bearbeiten NO MORE auch gleich noch den Brel/Walker/Bowie Monolithen „My Death“.

Aktuelle Beiträge

24. Oktober 2020
24. Oktober 2020
23. Oktober 2020
23. Oktober 2020

Neuheiten

24. Oktober 2020
24. Oktober 2020
23. Oktober 2020
23. Oktober 2020

Tourneen

27. März 2018

Kontakt

Rattay Music

Erzbergerallee 6

52066 Aachen

phone:+49 241 533676

email

© 2016 rattay music. All Rights Reserved.

Please publish modules in offcanvas position.