ARTISTS

Unser Verlagskatalog erfreut konstantem Wachstum in den Genres Alternative, Pop, Electronica und Jazz. Dafür sorgen nicht zuletzt der Amerikaner Paul Wallfisch mit seiner Band BOTANICA und dem von ihm inszenierten Projekt MINISTRY OF WOLVES mit Alexander Hacke, Mick Harvey und Danielle de Picciotto, NO MORE mit Tina Sanudakura & Andy A. Schwarz, Manuela Frey & Oliver Spanke von neogene, John Andrews mit seinem Projekt LOUDBOY sowie das Mastermind der deutschen Kultband M.WALKING ON THE WATER Markus Maria Jansen.

Intensiv arbeiten wir mit den Filmkomponisten Sven Rossenbach & Florian Van Volxem ("Die geliebten Schwestern", "Im Netz", "Im Angesicht des Verbrechens") und dem ECHOJazz-Preisträger 2013 Sebastian Gramss zusammen, dessen Formation "Slowfox" mit Hayden Chisholm (alto saxophone) und Philip Zoubek (piano) Anfang Mai 2017 das neue, zweite Album "Gentle Giants" auf dem Berliner Label Traumton veröffentlicht hat.

 

UNDERKARL

Die Kölner Gruppe UNDERKARL feiert 2017 ihr 25-jähriges Bandjubiläum mit der Veröffentlichung ihres neuen Albums „TIMETUNNEL 25“ am 31. März auf unserem Label rent a dog.

 Gegründet vor 25 Jahren im März 1992 von Bassist Sebastian Gramss ist das Quintett, das nach dem Weggang von Posaunist Nils Wogram nur eine einzige Umbesetzung hatte, eine wahre Ausnahmeerscheinung in der schnelllebigen Jazzszene.

 Dokumentiert ist die Musik auf inzwischen 8 Alben für TCB, Maraton, Enja und rent a dog. Die letzte Veröffentlichung „Homo Ludens“ wurde 2013 mit dem ECHO JAZZ gewürdigt.

 Eine Auswahl von herausragenden Improvisationen aus der Jazzgeschichte seit circa 1940 werden von Underkarl auf dem Album "Timetunnel 25" als Transkriptionen zu neuen Kompositionen geformt. Historische Original Soli werden so die neuen Themen frei nach dem Credo: Improvisation ist Komposition!

 Der einmalige, nicht reproduzierbare Moment des ursprünglichen spontanen Solos, sei es von Miles Davis, Thelonious Monk oder Stan Getz, dient auf „Timetunnel 25“ als Grundlage für völlig neue Texturen und Klangfarben: So wird zum Beispiel von dem 1959er Charles Mingus-Album „Ah Um“ das Original-Thema des Klassikers „Goodbye Pork Pie Hat“ bei Underkarl durch die Transkription des Solos des Mingus Alt-Saxophonisten John Handy ersetzt.

 Underkarl transportiert auf diese Weise die Energie des historischen Moments in die Jetzt-Zeit und die Improvisationen der großen Meister werden zur Keimzelle neuartiger musikalischer Ereignisse in Anlehnung an das Feuer und die Inspiration der originären Performances.

Paten für „Timetunnel 25“ waren Soli von Thelonious Monk, Chet Baker, Stan Getz, Charlie Parker, Miles Davis, Ornette Coleman, Charles Mingus, Steve Lacy, Clifford Brown, Sonny Stitt, Jimmy Hamilton, John Handy und Coleman Hawkins.

 

NO MORE

No More legen mit "Silence & Revolt" das dritte Album ihres zweiten Frühlings vor. Was kann man heute von dieser Band erwarten, deren bekanntester Song „Suicide Commando“ von Nick Cave einst als perfekter Ausdruck des 80er Jahre Undergrounds beschrieben worden sein soll? Deren düster existentialistisches „All Is Well - Senza Macchia“ den ebenfalls düsteren Dortmunder Tatort “Hydra” untermalte?

Die Musikszene der Jetztzeit hat jegliche Unverwechselbarkeit jedoch längst eingebüßt. No More fragen sich: „Was vermissen wir am meisten?“ Die Antwort lautet: Pop! Ihre Antwort heißt „Silence & Revolt“.

Melancholische Euphorie oder euphorische Melancholie? Nun wird es wohl niemanden überraschen, dass No More andere Maßstäbe als die Lemminge des Mainstreams an den Begriff Pop legen. Im Gegensatz zu „Sisyphus“, das auf hypnotische Loops setzte, bedienen sich No More jetzt auch traditioneller Songstrukturen. „Silence & Revolt“ präsentiert einen aus den Zwängen der Zeit befreiten Sound. 

No More haben ein unverwechselbares Gesicht.

 

 MINISTRY OF WOLVES

 Während Botanica derzeit erst einmal auf Eis liegt, hat Bandleader Paul Wallfisch am Schauspiel Dortmund ein neues Aufsehen erregendes Projekt realisiert:

REPUBLIK DER WÖLFE
mit:
ALEXANDER HACKE
MICK HARVEY
DANIELLE DE PICCIOTTO
PAUL WALLFISCH

Es ist eine einmalige (und erstmalige) Kollaboration: Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten/Crime & The City Solution), Mick Harvey (Gründungsmitglied von Nick Cave & The Bad Seeds), Danielle de Picciotto (Mitbegründerin der Love Parade und Mitglied von Crime & The City Solution) und Paul Wallfisch (Botanica sowie musikalischer Leiter des Schauspiel Dortmund) haben den Soundtrack zur Theaterproduktion „Republik der Wölfe“ komponiert. Gemeinsam firmieren sie als Ministry Of Wolves.

Am 7. März 2014 erschien das dazugehörige Album "Music From Republik der Wölfe" via Mute/GoodToGo.

"Republik der Wölfe" fußt auf der Märchensammlung der Gebrüder Grimm und insbesondere dem Werk “Transformations” (1971) der Pulitzerpreisträgerin Anne Sexton, das die Grimmschen Märchen neu erzählt.

Das Theaterstück “Republik der Wölfe” mit Livemusik von Ministry Of Wolves feierte am 15. Februar 2014 am Schauspiel Dortmund Premiere. Regie führte Claudia Bauer.

Hacke, Harvey, de Picciotto und Wallfischs musikalische Interpretationen zeigen die Märchen düster, als strenge Moralerzählungen, doch gewinnt etwa Rumpelstilzchen auch eine menschliche Komponente: „He is a monster of despair. He is all decay.“

 

 

Aktuelle Beiträge

09. Oktober 2017
09. Oktober 2017
09. Oktober 2017

Neuheiten

09. Oktober 2017
09. Oktober 2017
09. Oktober 2017

Tourneen

13. April 2017
06. Februar 2017

Kontakt

Rattay Music

Erzbergerallee 6

52066 Aachen

phone:+49 241 533676

email

© 2016 rattay music. All Rights Reserved.

Please publish modules in offcanvas position.